Freie Basis-Software für Unternehmen ohne Cloud
04-06, 13:05–13:30 (Europe/Vienna), HS i1
Language: Deutsch

Für neugegründete und kleinere Unternehmen ist die Nutzung von Cloud-Software für Abläufe wie internen Kommunikation, Dokumentenverwaltung, CRM, Projektmanagement oder Zeiterfassung. Das hat etliche Vorteile, führt aber zu Einschränkungen bei Vertraulichkeit und mit laufenden Wachstum zu oft überraschend hohen Kosten. Dieser Vortrag stelle einige Alternativen mit freier Software vor, die sich auch in der eigenen IT-Infrastruktur betreiben lassen. Besuchende sollten damit reflektieren können, welche davon in ihrem Unternehmen sinnvoll und wirtschaftlich sein könnten.


Gerade für kleine oder neu gegründete Unternehmen ist es auf den ersten Blick attraktiv, auf Cloud-Lösungen zurück zu greifen. Zum Beispiel Slack oder Discord für die Kommunikation, Google Docs oder Office 365 für Dokumente, Salesforces oder Hubspot für das CRM, Projektmanagement mit Trello oder Notion, und dann noch eine der zahlreichen Zeiterfassungslösungen. Jedes der Teile kostet ein paar Euro pro Monat oder ist für kleine Teams gar gratis, und die Wartung der Infrastruktur macht der Hersteller. Klar, die eigenen Daten geistern irgendwo in der Welt herum und werden für Analysen und zum Trainieren von künstlichen Intelligenzen genutzt. Aber das ist heute sowie normal, oder?

Schwierig werden kann das für Branchen, wo Kunden erwarten, dass alle Daten im Unternehmen vor Ort liegen. Auch wenn das Unternehmen wächst, kann es preislich ein böses Erwachen geben. Die Gratis-Software will auf einmal Geld, wenn mehr als 10 Projekte darin abgebildet sein sollen. 10 Euro pro Monate und Benutzenden erscheinen mit 3 Personen überschaubar, bei 20 Leuten sind das schon 2400 Euro im Jahr. Und das nur für nur 1 Produkt.

Welche Alternativen gibt es hier mit freier Software, die ich selbst hosten kann? Oft sind auch diese nur teilweise gratis, welchen möglicherweisen wichtigen Eigenschaften gibt es erst gegen Bezahlung? Ist die Benutzbarkeit erträglich oder ist das Teil nur für Masochisten geeignet? Wie viel Infrastruktur brauche ich in etwa für ein Hosting? Wie hoch ist der Aufwand für die Installation und das Teil aktuell und am Leben zu erhalten?

Die Antwort auf diese Fragen sehen wir uns für einige der gängigsten Alternativen zu Cloud-Software für Unternehmen an.

An Ende sollen neugegründete Unternehmen bewerten können, welche der vorgestellten Lösungen für sie früh Sinn machen können, und wo der Einrichtungs- und Wartungsaufwand auf Sicht zu viele Kapazitäten der ressourcenknappen Gründungsphase bindet. Bestehende Unternehmen sollen reflektieren können, für welche ihrer vorhandenen Anwendungen aus einer Kostenbetrachtung eine Migration vor allem wirtschaflich nützlich sein kann.

See also: Folien zum Vortrag (3.9 MB)

Software-Entwicklung hat mich von Kindesbeinen an fasziniert. Aus dem Hobby wurde zuerst ein Studium und dann ein Beruf. Erfahrungen sammeln konnte ich in Branchen wie Gesundheit, Bankwesen, e-Commerce, Individual-Entwicklung und zuletzt als selbständiger Freelancer. Während ich in allen Phasen des Software-Entwicklungsprozesses über wissen und Erfahrung verfüge, war es mit am Ende immer wichtig, sauberen und gut wartbaren Quellcode zu produzieren. In meiner Freizeit unternehme ich gerne Radtouren und bin Gamer.