tmux - terminal multiplexer - Workshop
04-09, 15:00–18:00 (Europe/Vienna), BigBlueButton2
Language: Deutsch

programme weiterlaufen lassen und gemeinsam nutzen

keep processes alive and share them

Workshop mit gemeinsamen ausprobieren und und herumspielen


programme weiterlaufen lassen und gemeinsam nutzen

keep processes alive and share them

Workshop mit gemeinsamen ausprobieren und und herumspielen, damit aufkommende Fragen gleich und leicht beantwortet werden können.

(update content if you can)

Workshop Hinweis: Unsere BigBlueButton-Server halten einiges aus, aber haben auch technische Beschränkungen. Falls es zu Problemen kommt, schränken wir den Zugang für weitere Besucher ein. In diesem Sinne gilt: „First come, first serve“.

Link: https://bbb1.linuxtage.at/b/adm-cql-im1-mul

http://www.guckes.net/graz2021/sven_guckes.bio.txt

Sven Guckes, 1967, mathe+info.
("ghost in a /bin/zsh")
noch ungeimpfter impfluencer.
lebt analog in Berlin - und digital im Terminal.
"screen+tmux braucht man
immer*!"

= Vortrag+Workshop =

== Vorgeschichte ==

Anfang der 90er hatte mich mein Administrator (Stucki)
auf "screen" aufmerksam gemacht. Das "screen" hielt
die darin aufgerufenen Programme/Prozesse am Leben.

und solange der Rechner lief, lief auch die screen
session weiter - mit dem Editor, Mailer, Newsreader,
Webbrowser, IRC client und den Shells (tcsh/bash/zsh).
Und das auch über Logouts+Logins hinaus! :-O

Nach dem Login konnte ich dank screen also dort
weitermachen, wo ich vorher aufgehört hatte.
Ich konnte zwischen den Programmen hin-und-her wechseln,
im Backlog der Fenster herauscrollte Texte wiederfinden,
zwischen den Fenstern die Texte kopieren und einfügen,
mich bei (Nicht-)Aktivität benachrichtigen lassen.

Seitdem lief auf jedem Unix (minix/solaris/linux),
das ich vewendete, immer eine "screen session".

= Change =

Bei screen hatte sich trotz Repository und
Mailingliste leider nicht mehr viel getan.
Seit ca 10 Jahren gibt es nun tmux - und
es hat gegenüber screen viele Vorteile.
Darum war klar, dass ich mal umsteigen werde.

Das tmux ist dermaßen nützlich, daß
ich es euch nahelege, es zu verwenden.
Man muss kein Wizard sein und sich auch
nicht erst irgendwelche plugins programmieren.
Die Grundfunktionalität ist einfach super!
(Bei screen ja auch, aber... ist irgendwie tot.)

= Ziel des Workshops =

= Vortrag =

Der Einstieg ist wirklich denkbar einfach.
Einloggen, "tmux" eingeben, und dann ein
paar neue Fenster öffnen, nen neuen
Titel geben, die Nummer ändern.. läuft!
Das ist eigentlich schon nach 5min gegessen.

= Ziel =

Mein Workshop dazu soll diesen Einstieg bieten.
Wenn daraufhin einige Teilnehmer auch auf
ihrem Laptop das tmux verwenden, dann ist
damit schon ein recht viel gewonnen.

Und wenn sich weitere Leute finden,
die das auch verwenden wollen - super! :)

= Ausblick =

Man kann anderen auch erlauben zuzuschauen.
Wenn jeder an seinem Rechnern sitzt, um über
eine tmux session verbunden zu sein, dann
kann jeder den Inhalt sehen und man kann
sich dann leicht darüber unterhalten.

Die Anwendung von screen+tmux soll es
den Benutzern von Linux ermöglichen sich
miteinander noch einfacher auszutauschen.
"Zeig doch mal, wie Du das machst!"

= Workshop =

Dann loggt man sich auf dem Server ein,
teilt eine session, schaut zu, kommentiert,
und lernt dabei, wie man mit Linux umgeht.

Zum Kommentieren nimmt man dann nebenher
vielleicht einen Kanal in IRC oder Matrix
oder auch einen VoIP (Audio) server (zB mumble)
zum Sprechen und Zuhören.

(Wichtig: Ton zunächst ausschalten,
den Kopfhörer aufsetzen und dann
push-to-talk zum Sprechen verwenden.)

Und genau das will ich im Workshop mal herzeigen
und mit euch zusammen auch ausprobieren.
(Eigentlich sollte dem Workshop der Vortrag vorausgehen..
aber so ist das hier im virtuellen Graz halt nicht. nunja)

= Bandbreite =

Ein ständiger Videokanal zum Teilen des Desktops sollte
nicht nötig sein und daher viel Bandbreite einsparen.
Damit sollte auch die Verwendung über das
tethering per Smartphone möglich sein.

Dazu sollten möglichst alle LUGs einen Server haben,
auf dem die Software per Paketmanager schnell
installiert und ausprobiert werden kann.

Die FreeUnix sites im Netz haben oftmals screen,
aber sollten vielleicht ebenfalls tmux anbieten.
und natürlich in aktueller Version.
Dann muss man eigentlich auch nicht erst einer
Organisation als zahlendes Mitglied beitreten,
um lediglich mal ein Programme auszuprobieren.

Die Sessions von screen+tmux können ohne viel
overhead verwendet und auch aufgenommen werden.
Mit ein wenig Vorbereitung kann man
als Gruppe zusammenarbeiten und auch
sehr schnell ein Lehrvideo erstellen.

[VideoFormat]
Videos sind eigentlich schon fast immer viel zu viele Daten,
weil sehr oft Standbilder (Folien,Slides) übertragen werden,
und das sehr oft gar nicht nötig sind. Da muss man einsparen!

Die Aufnahmen von Terminals können da sehr viel einsparen.
Man spart dann ja nicht nur erst bei der Übertragung,
sondern auch schon bei der Speicherung der Videos.

Umso mehr Videos könnte man auf einen USB Stick bringen.
Man bedenke: Für nen Zehner bekommt man nen Stick mit 32GB.
Und vielleicht kann man da auch hunderte Lernvideos darauf
speichern - und bei der hiesigen LUG mal weitergeben?!

Lernvideos kann man dann auch ganz legal auf
nem Stick in den Schulen miteinander tauschen.
Nicht jeder Schüler kann zuhause mal beliebig
viel Bandbreite beliebig oft bekommen.

Ich hoffe sehr, dass es dadurch mehr Austausch gibt.
Insbesonder freue ich mich über weitere Events
der Art "show+tell" bei denen alle mal was herzeigen.
Wenn jede LUG das mal in einer Woche veranstaltet, so können
wir sicherlich recht schnell ein ganzes Jahr damit füllen.

Die Koordination dieser Events können wir einfach über
showtell.it machen - per Mailingliste und Kalender.

= Extra Extra =

Auf diesen Servern kann man in diesen Sessions
auch ein paar Spiele zur Verfügung stellen
und Kinder einfach mal spielen lassen.

Ein paar Spiele erlauben sogar anderen beim
Spielen zu "folgen", dh zusehen zu lassen.

Diesen Einblick könnte man auch automatisch
als Screensaver laufen lassen, zB bei einem
Computer im Schaufenster des lokalen Hackerspaces.

(Oh mann.. ist dieser Piefke verrückt? na, klar! :-P)

= Hobbies =
Bücher lesen, Filme guckes,
mit Leuten zum Brunch treffen
und über alles reden;
aber auch: Ausschlafen. ;-)

= Links =
Ein Vergleich zwischen screen und tmux:
https://www.guckes.net/screen/vs.tmux.txt

Projektseite:
www.showtell.it

= Kontakt =
Sven Guckes
mailto:glt21@guckes.net gpg:0815391B
irc:sveng twitter:@guckes
www.guckes.net www.vim.org
phone: signal+telegram, conversations+LINE
element(matrix) + mumla(mumble)
(whatsapp gekillt, facebook+instagram next),
discord, zoom - installiert+deinstalliert.
map: 52.52 13.37

This speaker also appears in: